Nick Metzger

Wie setze ich Content im modernen Social Media Marketing ein?

Soziale Medien sind aus unserer digitalen Welt nicht mehr wegzudenken, ermöglichen diese es uns doch, uns online zu vernetzen, untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln, in einem definierten Umkreis oder unbeschränkt weiterzugeben. In Sozialen Netzwerken veröffentlichter Content dient der viralen Verbreitung von Wissen, Ansichten und Informationen und soll Nutzer bei Entscheidungsfindungen unterstützen. Als Videos, Fotos oder Text.

Der durchschnittliche User scrollt am Tag ca. 90 Meter!

Was versteht man unter Social Media Content?

Der Begriff Social Media (dt. Soziale Medien) umfasst Inhalte, die für Soziale Netzwerke erstellt bzw. über diese publiziert werden. Durch Social Media Content sind Unternehmen und Persönlichkeiten in der Lage, potenzielle Kunden auf einer persönlichen und direkten Ebene zu erreichen. Dies entspricht im Prinzip der Strategie desInbound Marketings, welche darin besteht, mit seinem Angebot dort präsent zu sein, wo Kunden nach Produkten, welche die Firma anbietet, Ausschau halten. Dabei lassen interaktiv abgegebene Social Signs (Likes, Shares, Comments etc.) Rückschlüsse darüber zu, wie dieses Inbound Marketing bei der Zielgruppe ankommt. Neben anspruchsvollen Fachbeiträgen ohne kommerziellen Hintergrund, welche den Nutzern echte Mehrwerte bieten, bringen Wettbewerbe, Videos, attraktive Bilder oder Gewinnspiele Nutzer dazu, sich näher mit dem betreffenden Anbieter auseinanderzusetzen. Derartige Marketingmethoden werden im Rahmen des Social Media Marketing systematisiert und strategisch angewendet. Als oberstes Gebot gilt dabei immer: Mehrwert bieten.

Das sollten Ihre Fans sagen...

Welche Vorteile bietet Social Media Content für Unternehmen?

Ein signifikantes Merkmal von modernem Social Media besteht in einem hohen Mass an interaktiver Kommunikation, wie diese kein anderes Medium bietet. Per Klick oder Tap auf den "Like"-Button bzw. durch Hochladen eines Posts gestalten User das world wide web aktiv mit, Inhalte werden durch Teilen lawinenartig verbreitet. Diese Viralität können Unternehmen nutzen, um Kunden für sich zu gewinnen und zu Fans des Unternehmens zu machen.Voraussetzung dafür ist neben einer entsprechenden Produktqualität und einem langfristigen Marken-Branding vor allem hochwertiger und aktueller Content, welcher auf die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten ist.

Aufmerksamkeitswirksame Inhalte bedeuten kostenlose PR sowie ein nicht zu unterschätzendes Branding der Marke. Auch geplante Rebranding-Massnahmen werden ihre Wirkung nicht verfehlen, sobald User auf den nützlichen Content und damit auf das Unternehmen aufmerksam geworden sind. Oft werden Soziale Netzwerke auch dazu benutzt, um sich über Artikel oder Services zu informieren, wobei stets großer Wert auf jene Erfahrungen gelegt wird, die andere User mit dem betreffenden Produkt gemacht haben. Positive Bewertungen seitens der Nutzer stärken das Image des Unternehmens und stellen eine hervorragende Werbung dar.

Ja, so positiv wie ein Regenbogen.

Ich möchte als Unternehmer mit Social Media Marketing starten - wie fange ich an?

Grundvoraussetzung sind aktuelle und interessante Inhalte, die auf die Zielgruppe bezogen sind und einen individuellen Mehrwert bieten. Stets sollte dabei auf einen objektiven und sachbezogenen Kommunikationsstil geachtet werden. Dabei kann aber am Ende trotzdem das eigene Produkt ins Spiel gebracht werden, wie zum Beispiel bei einem Tutorial-Video. Dies allerdings nur, wenn es wirklich Sinn macht.

Klassische Formate, mit denen man die Aufmerksamkeit der Online-Community erringt, sind:

  • Tutorials & Anleitungen
  • Testberichte und Statements von Experten
  • Kurznachrichten (á lá Twitter)
  • Packende, emotional bewegende Videos
  • Echtheit! Erzählen Sie die Wahrheit - komplett transparent.

Vor allem Videos sind in Sozialen Medien sehr beliebt und werden bei Gefallen tausendfach geteilt. Dies ist einerseits begründet durch die verschiedenen Sinne, die ein Video anspricht (Sehen & Hören) und andererseits dadurch, dass die Social Media Plattformen ihr Geld damit verdienen, die Nutzer möglichst lange auf der Plattform zu haben und so viel Werbung wie möglich zu zeigen. So fördern die Plattformen die Verbreitung von Video Content um ein Vielfaches mehr.

Eine Herausforderung stellen jene Aktivitäten dar, welche im Bereich Social Media Marketing bzw. Inbound-Marketing angesiedelt sind und offen verkaufsfördernde Absichten verfolgen. Hier ist es empfehlenswert, mit konkret belegbaren Produktvorteilen bzw. Alleinstellungsmerkmalen zu argumentieren und positive Ergebnisse von Produkttests sowie Empfehlungen von Influencern einfliessen zu lassen. Wird übertrieben, besteht die Gefahr, dass User die Inhalte als Spamming abqualifizieren.

Das mag keiner, weder per Mail noch auf Social Media

Wer Content Marketing betreibt, tut dies langfristig. Es ist ein langwieriger Prozess, der viel Fleiss erfordert. Wer zusätzlich kurzfristige Verkaufsförderungsmassnahmen ins Visier nehmen will, der beschäftigt sich am besten mit Werbeanzeigen oder auch PPC-Kampagnen.

Alle Beiträge

Letzte Beiträge