Nick Metzger

Was ist eine PPC Kampagne?

Was ist PPC?

PPC, ausgesprochen Pay-per-click (Deutsch: Bezahlen-pro-Klick), ist der Überbegriff für Online Werbung, die grösstenteils anhand der Anzahl Klicks vergütet wird.

Zu den anbietenden Werbeplattformen gehören Suchmaschinen wie Google, Bing & Co sowie Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, Snapchat & Co.

PPC kann man ganz einfach in 3 Schritte aufteilen:

1. Traffic

Die PPC Agentur generiert qualitativ hochwertigen Traffic für Sie. Dies beinhaltet die Verwendung der richtigen Keywords oder der richtigen demografischen Zielgruppen-Anvisierung wie beispielsweise im Google Display Netzwerk oder bei Facebook Ads.


2. Landingpage

Ihr Landing Page Designoder Ihre Website (ich hoffe Sie haben eine Landing Page) muss den Besucher davon überzeugen, den nächsten Schritt zu machen (der hoffentlich im Call to Action der geklickten Adersichtlich war). So werden Leads oder Verkäufe generiert.


3. Leadkonvertierung

Der dritte Schritt trifft nur zu, wenn Ihr Kampagnenziel die Leadgenerierung ist. Denn sobald ein Lead an Sie transferiert wird, ist es Ihre Aufgabe, ihn als Kunden zu gewinnen. Dies bedeutet, dass Sie sofort bereit sein müssen, den neuen Lead anzurufen und danach ein seriöses Follow-Up System zu haben. Ansonsten löst sich der Lead und somit das Geld in Luft auf.

Wie ein Eis, aber noch schneller…

PPC AUF GOOGLE

Das PPC Angebot von Google heisst Google Ads. Und wer schon einmal Google genutzt hat, der ist auch ganz bestimmt schon mit Ads in Verbindung gekommen. Und wenn Sie immer noch nicht wissen, von was ich spreche: Bei jeder Google Suche erscheinen vor Ihrem organischen Suchresultat Google Anzeigen. Diese wurden mit dem Google Ads Tool erstellt.

Google Anzeigen dominieren die Google Suche

Google Anzeigen sind deswegen so beliebt, weil Sie einen Nutzer auf dem Weg zu seinem Ziel abholen. Eine Person die gerade nach dem Super Duper VENTURESOME Sneaker sucht, ist ganz bestimmt glücklich, wenn Sie als Suchresultat einen 20% Rabatt für den Super Duper VENTURESOME Sneaker erhält. Sie geht dann auf Ihre Website und kauft.

Wenn sie allerdings in einer Anzeige etwas sieht, das nicht zu ihrer Suche passt, dann haben Sie verloren.

Eine Katze will ja auch keine Anzeigen für Hunde sehen...

Grundsätzlich ist das Prinzip ganz einfach: Man speist bei Google Ads die passenden Keywords zu einer Kampagne ein und Google zeigt Ihre Anzeige den relevanten Besuchern.

PPC AUF FACEBOOK & INSTAGRAM

Bei Facebook & Instagram sieht der PPC-Prozess etwas anders aus, denn auf diesen Plattformen loggen sich die Nutzer nicht zum Einkaufen ein. Diese Plattformen wurden dafür gemacht, dass man sich mit Freunden austauschen und Eindrücke aus seinem Leben teilen kann.

Facebook & Instagram sind visuelle Plattformen. Während Facebook aktuell vor allem von Video-Content belebt wird, sind es auf Instagram Bilder & Videos, die die Nutzer stundenlang ans Smartphone binden.

Im PPC-Prozess sind diese Plattformen der erste der drei oben genannten Schritte. Es geht rein darum, die Aufmerksamkeit des Nutzers auf den eigenen Content und somit auf ein Produkt und die Marke zu ziehen.

 

Aufmerksamkeit kann man auf drei verschiedene Arten auf sich ziehen:

1.   Unglaubliches

2.   Skandalöses

3.   Katzenvideos - kein Witz

Die Katzen freut's...

Bei allen drei Methoden steht allerdings eines im Fokus: Mehrwert.

Mehrwert entsteht für jeden Nutzer individuell. Manch einer möchte etwas lernen, während ein anderer unterhalten werden will.  

Die Aufgabe der PPC Agentur ist dabei, Content so zu streuen, dass er exakt auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten ist und Aufmerksamkeit erzeugt. So bieten Sie Mehrwert und konvertieren einen Fremden zu einem Website- beziehungsweise Landingpage Besucher. Dort schauen Sie besser, dass er das erhält, was er im Call-To-Action versprochen bekommt, denn sonst haben Sie einen Fremden zu einem Besucher konvertiert, der garantiert nie wieder einer sein wird.

PPC IST EIN GOLDESEL

Richtig eingesetzt ist PPC also ein echter Goldesel. Vorne kommt der Content rein und hinten das Geld raus. Leider ist das aber einfacher gesagt als getan, denn verwirrende Optionen wie der “Beitrag bewerben” Button auf Facebook sind schwarze Löcher, die sich von Ihrem Marketingbudget ernähren. Dazu aber mehr in einem anderen Beitrag…

Brauchen Sie Hilfe bei Ihren PPC Kampagnen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Alle Beiträge

Letzte Beiträge